Chevronperlen

Chevronperlen

Die Chevron-Perlen, auch Rosetta oder Sternperlen genannt, wurden um 1500 in Murano, Venedig „erfunden“ und hergestellt. Auf den alten Handelswegen kamen sie nach Afrika, wo sie meist von Häuptlingen als Statussymbol getragen wurden.

 

Die Anzahl der einzelnen Lagen kann von drei bis 10 variieren, jeweils von innen nach außen gezählt. Schwierig wird das bei den älteren 7-lagigen Chevrons, da die innerste Schicht oft transparent ist.

 

Die Perlen der oberen Kette stammen aus dem 19./20. Jahrhundert, die Chevrons der unteren Kette aus dem 16. und 17. Jahrhundert.